Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Wörter auf Valarin
Deutsch
Valarin
Sarati

¦ÈòÞÀÖ»Ö
ayanūz
Ainu
ÈÖFÈòÖªÖ
aþāra
bestimmt
ÀÈòÖ¢Ö#Ö
akašān
Er sagt
ÈòÖPÈòÞ&?è€
delgūmā
Kuppel
?Ò«ÒÀÒ
iniðil
Lilie, oder eine andere einzelne Blume
FÈòÒË"Ò
ithīr
Licht
PÈòÖ?óÖnÖP
maχallām
Thron
ÀÖnÈòÖP
māχan
maßgebende Entscheidung
¦ÈòÖÀÖnÈòÖP!!¦ÈòÖPÞÀÖnÈòÖP
māχanumāz (sing. māχanāz)
Behörden
_ÞFÒP
mirub
Wein
Èòè¦ÈòÜË_ÞFÒP
mirubhōzē
Miruvor (Anfang eines längeren Worts)
¢ÞFÞ!!FÞ¢ÞF
rušur / uruš
Feuer
ÈÖ"Ö¢Ö!!ÈÖ"Ö¢
šata / ašata
Kopfhaar
Ë"è_è¢
šebeth
Luft
ÈÞ?Þ!!ÈÞ?óÞ
ullu / ulu
Wasser

Kommentar
Quelle : The War of the Jewels, S. 399 zu 402.

Der Text wird in Sarati oder „Rúmils Buchstaben“ waagerecht von oben nach unten und von rechts nach links umgeschrieben. Die Zeichen folgen einer Bestimmung, die Tolkien erschaffen und „phonetische Form“ bennant hat. Wir haben Måns Björkmans Schriftart Sarati Eldamar verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Tolkien, John Ronald Reuel. The War of the Jewels: The Later Silmarillion, part two – The Legends of Beleriand. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 1995. 470 p. (The History of Middle-earth; XI). ISBN 0-261-10324-5.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: