Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Beidhänder
Deutsch
Quenya
Tengwar

  ⸱
Eldar ataformaiti;
Die Elben waren Beidhänder;
       :
epetai i hyarma ú ten ulca símaryassen.
daher bildeten sie sich die linke Hand nicht übel ein.
⸱       ⸱   ⸱
úsie, an ké mo querne kendele númenna, ve senya,
Im Gegenteil. Wenn man das Gesicht nach Westen nämlich wendete, wie es üblich war,
    ⸱
i hyarma tentane Melcorello,
richtete die linke Hand weg von Melkor [im Norden],
      ⸱:⸱
ar ké mo formenna tentanes Amanna.
und wenn nach Norden richtete sie nach Aman [dem Seligen Land].

Kommentar
Dieser Satz ist von Patrick H. Wynne unter dem Titel The Ambidexters Sentence („Der Satz der Beihänder“) in Vinyar Tengwar Nr. 49 vorgestellt und analysiert worden. Er ist mit dem Aufsatz Eldarin Hands, Fingers & Numerals („Eldarine Hände, Finger und Zahlwörter“) gebunden, der in drei Teile in Vinyar Tengwar Nr. 47 bis 49 veröffentlicht wurde. Tolkien soll ihn 1969 verfasst haben, mit sieben Fassungen, von denen wir hier die Letzte vorlegen.

Der Text wird in Tengwar oder „Buchstaben von Fëanor“ nach dem klassichen Quenya-Modus umgeschrieben, den Tolkien im Anhang E des Herrn der Ringe beschrieben und zum Beispiel im Namárië-Manuskript in The Road Goes Ever On S. 65 veranschaulicht hat. Wir haben die Schriftart Tengwar Eldamar von Måns Björkman verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Vinyar Tengwar: The journal of the Elvish Linguistic Fellowship, a Special Interest Group of the Mythopoeic Society. Edited by Carl F. Hostetter. Crofton (Maryland): 1988-  . ISSN 1054-7606. 🌍 The Elvish Linguistic Fellowship.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: