Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Lauretanische Litanei
Deutsch
Quenya
Tengwar

   :
Heru órava omesse.
Herr, erbarme dich unser.
    :
A Hrísto órava omesse.
O Christus, erbarme dich unser.



     :
Atar meneldea Eru órava omesse.
Vater im Himmel, Gott, erbarme dich unser.
      :
A Eruion Mardorunando Eru órava omesse.
O Sohn Gottes, Erlöser der Welt, Gott, erbarme dich unser.
      :
A Aina Faire Eru órava omesse.
O Heiliger Geist, Gott, erbarme dich unser.
       :
A Aina Neldie Eru Er órava omesse.
O Heilige Dreifaltigkeit, ein Gott, erbarme dich unser.



     :
A Aina Maria arca atarme.
O Heilige Maria, bitte für uns.
    :
Aina Eruontarie arca atarme.
Heilige Mutter Gottes, bitte für uns.
      :
Aina Wende mi Wenderon arca atarme.
Heilige Jungfrau über allen Jungfrauen, bitte für uns.



    :
Amille Hristo arca atarme.
Mutter Christi, bitte für uns.
     ⸱:⸱
Amille Eruva lisseo arca atarme.
Mutter der göttlichen Gnade, bitte für uns.

Kommentar
In den 1950er Jahren übersetzte Tolkien eine Reihe von katholischen Gebeten ins Quenya, unter denen Bruchstücke am Abfang der Lauretanischen Litanei. Die mehreren Fassungen sind in Vinyar Tengwar Nr. 44 veröffentlicht worden. Wir stellen hier eine Herausgabe vor, die wir im Hinblick auf einen größeren Zusammenhang verfasst haben: zum Beispiel schreiben wir überall órava omesse für „erbarme dich unser“, während die Quelle órava omesse, orava omesse und (o)rava omesse hat.

Die Übersetzung ist aus der deutschen Fassung des Gebets angepasst worden.

Der Text wird in Tengwar oder „Buchstaben von Fëanor“ nach dem klassichen Quenya-Modus umgeschrieben, den Tolkien im Anhang E des Herrn der Ringe beschrieben und zum Beispiel im Namarië-Manuskript in The Road Goes Ever On S. 65 veranschaulicht hat. Wir haben die Schriftart Tengwar Annatar von Johan Winge verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Vinyar Tengwar: The journal of the Elvish Linguistic Fellowship, a Special Interest Group of the Mythopoeic Society. Edited by Carl F. Hostetter. Crofton (Maryland): 1988-  . ISSN 1054-7606. 🌍 The Elvish Linguistic Fellowship.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: