Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Namen auf Telerin
Deutsch
Telerin
Tengwar

Abteilungen der Elben

Abari
die Avari, die die Einladung der Valar in Aman ablehnten (The War of the Jewels S. 380)

Audelli
die Oareldi, die in Aman schließlich ankamen (The War of the Jewels S. 364, 376)

Calapendi
the Calaquendi oder Lichtelben (The War of the Jewels S. 362, 375)

Elloi
das übliche Wort für die Elben (The War of the Jewels S. 362, 364, 375, 376)

Ellālie
dans Elbenvolk (The War of the Jewels S. 375)

Fallinelli
die Schaumsinger, ein Nachname für die Teleri (The Lost Road S. 379, 387)

Goldoi
die Ñoldor, zweites Elbenvolk (Ableitung von den bewiesenen Formen Goldo in The War of the Jewels S. 383 & Golodo in The Lost Road S. 377)
⸱ 
Goldolambe, Goldōrin
Quenya, wörtlich „Ñoldosprache“ (The War of the Jewels S. 375)

Hecelloi
die Hekeldi or Verlassene Elben (The War of the Jewels S. 365, 376)
⸱ 
Heculbar, Hecellubar
das Land der Verlassenen Elben, d.h. Beleriand (The War of the Jewels S. 365)

Lindai
die Lindar oder Teleri, drittes Elbenvolk (The War of the Jewels S. 382)
⸱ 
Lindalambe, Lindārin
Telerin, wörtlich „Lindasprache“ (The War of the Jewels S. 375)

Moripendi
die Moriquendi oder Dunkelelben; aber die Teleri sagten es nicht von ihren in Mittelerde verlassenen Verwandten (The War of the Jewels S. 362, 375)

Pendi
die ersten Elben vor der Trennung (The War of the Jewels S. 362, 408)

Vaniai
die Vanyar, erstes Elbenvolk (The War of the Jewels S. 383)
Elbennamen

Alatāriel
Galadriel (Nachrichten aus Mittelerde, zweiter Teil, Kapitel 4 & The Peoples of Middle-earth S. 347)

Ambarāto
Aegnor (The Peoples of Middle-earth S. 347)

Angarāto
Angrod (The Peoples of Middle-earth S. 346)

Findarāto
Finrod (The Peoples of Middle-earth S. 346)

Olue
Olwë (The War of the Jewels S. 369)

Teleporno
Celeborn (Nachrichten aus Mittelerde, zweiter Teil, Kapitel 4)

Telperimpar
Celebrimbor (The Peoples of Middle-earth S. 318)
Valar

Bala
ein Vala

Bana
Vána

Baradis
Varda

Ēde
Estë

Kommentar
Es gibt drei Hauptquellen für Namen auf Telerin: Die Namen sind mit ihren geläufigeren Entsprechungen auf Quenya oder Sindarin gebunden worden. Wir haben die lange Vokale überall mit Makron angezeichnet, obwohl die Quellen auch den Akut gebrauchen.

Über die Betonung des Telerins ist nur wenig bekannt. In Parma Eldalamberon Nr. 19 S. 56 wird gesagt, dass Telerin und Quenya zusammen eine Retraktionsphase des Akzents auf die erste Stammsilbe (üblicherweise die Anfangssilbe) erlebten. Die erste Qenya Phonology, zur Zeit des 1915 begonnenen Buchs der Verschollenen Geschichten geschrieben, gibt auch an, dass die Mundart der Solosimpi (Name der künftigen Teleri in dieser Stufe von Tolkiens Legendarium) ein solches Akzentsystem behielt. Auf diesem freilich geringen Grund haben wir entschieden, die ersten Stammsilben in unseren Aufnahmen auf Telerin leicht zu betonen.

Der Text wird in Tengwar oder „Buchstaben von Fëanor“ nach unserer Anpassung des klassischen Quenya-Modus umgeschrieben, in der die selbstständigen Konsonanten d, b, g und v durch die sechste Reihe der Tengwar (mit gekürztem Stamm und einfachem Bogen) geschrieben werden. Wir haben die Schriftart Tengwar Parmaite von Måns Björkman verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Tolkien, John Ronald Reuel. Unfinished Tales of Númenor and Middle-earth. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 1998. 611 p. ISBN 0-261-10362-8.
Tolkien, John Ronald Reuel. Nachrichten aus Mittelerde: mit Einleitung, Kommentar, Register und Karten. Herausgabe von Christopher Tolkien. Übersetzung von Hans Jürgen Schütz. Stuttgart: Klett-Cotta, 1999. 603 S. ISBN 3-608-93527-4.
Tolkien, John Ronald Reuel. The Lost Road and other writings: Language and Legend before The Lord of the Rings. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 1993. 455 p. (The History of Middle-earth; V). ISBN 0-261-10225-7.
Tolkien, John Ronald Reuel. The War of the Jewels: The Later Silmarillion, part two – The Legends of Beleriand. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 1995. 470 p. (The History of Middle-earth; XI). ISBN 0-261-10324-5.
Tolkien, John Ronald Reuel. The Peoples of Middle-earth. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 2002. 482 p. (The History of Middle-earth; XII). ISBN 0-261-10348-2.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: