Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Earendel
Deutsch
Qenya
Sarati

Í!ÈÖaè!FÓÈÜ!?Ó€ÒFèÈÖÈè!¦è»FÓ#Ò!FÓÈè"Ò?òÞ!¦èaÒFÞ˜èÀÒ!ÀÓŸ
Í!FÓÈèFÒ#òÒ!»ÜFÓ#ÒÈÖaè!ÀÓ&Ü?!FÒP?Ó\!˜Ò?Ò!?Òp»Ó?!FÓÈÖ
ÈÜFÒÈòÞ!ÀÓFèPòèª#?ÓÈÖ!ÀÓÈè¦è?Üpè?ÓŸÒ!ÈÜ!ÀÓ%Ò?Ó&Ò¹Ò
ÀÓ?Òp»ÓÈÖ!ÀÓÀè?òÒ?"!ÀÓPÒ?Ó±Þ!Í!FÓÀè&?Ò!ªè?Þ!ÈÒ!ÍÀÓÀè»ÓP?Ó#
Î!FÓÀèv¹Ó?!FÞŸòÞ!ÈÒ!ÍÀÓFÜ"Ö¹Ó#
San ninqeruvisse lútier
kiryasse Earendil or vea,
ar laiqali linqi falmari
langon veakiryo kírier;
wingildin o silqelosseën
alkantaméren úrio
kalmainen; i lunte linganer,
tyulmin talalínen aiqalin
kautáron, i súru laustaner.
Dann auf einem weißen Ross fuhr Earendel,
auf einem Schiff auf dem Meer,
und die grünen, nassen Wellen
der Hals des Seeschiffes spaltete.
Die Gischtjungfern mit blütenweißem Haar
ließen es im Sonnenschein glänzen;
das Schiff summte wie eine Harfensaite;
die hohen Maste bogen sich unter den Segeln,
und der Wind 'laustete' (nicht 'pfiff' oder 'toste', sondern machte ein Windgeräusch).

Kommentar
Im Jahr 1931 hielt J. R. R. Tolkien einen Vortrag über sein Erfinden von Sprachen, und befürwortete dieses seltsam anscheinende Hobby als eine besondere Kunstart. Dieser wichtigste Text, um zu verstehen, was seine Sprachen für ihn bedeuteten, wurde in der Sammlung Die Ungeheuer und ihre Kritiker unter dem Titel Ein heimliches Laster veröffentlicht. Tolkien wies zum Beispiel mehrere Gedichte vor, drei auf Quenya und eines auf Noldorin; Earendel liegt darunter. Hier geben wir es wieder mit Wolgang Kreges Übersetzung von Tolkiens englischer Deutung.

Earendel ist auch in Parma Eldalamberon Nr. 16 als zwei Alternativfassungen veröffentlicht worden.

Der Text wird in Sarati oder „Rúmils Buchstaben“ senkrecht von oben nach unten und von links nach rechts umgeschrieben. Die Zeichen folgen Tolkiens Bestimmung für Quenya. Wir haben die Schriftart Sarati Eldamar von Måns Björkman verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Tolkien, John Ronald Reuel. The Monsters and the Critics and Other Essays. Edited by Christopher Tolkien. London: HarperCollins, 2006. 256 p. ISBN 0-261-10263-X.
Tolkien, John Ronald Reuel. Die Ungeheuer und ihre Kritiker: gesammelte Aufsätze. Herausgabe von Christopher Tolkien. Übersetzung von Wolfgang Krege. Stuttgart: Klett-Cotta, 1987. 262 S. ISBN 3-608-95257-8.
Parma Eldalamberon: The Book of Elven-tongues. Edited by Christopher Gilson. Cupertino (California): 1971-  . 🌍 Eldalamberon.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: