Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Túrin-Umschlag
Deutsch
Sindarin
Tengwar

   
Túrin ion Húrin Turamarth
Túrin Sohn Húrins, Meister des Schicksals
    
ar Nienor sel Morwen Níniel
und Nienor Tochter Morwens, Tränenmädchen
  
i chîn Húrin
die Kinder von Húrin
       
os i Veleglinn i edain agorer vi Veleriann
aus dem großen Lied, das Männer in Beleriand machten
       :
ar in Ellath epholar eno vi Eressai.
und die Elben in Eressea immer noch im Gedächtnis behalten.



   ⸱   
Arphent Rían Tuorna: man agorech?
Und Rían sagte Tuor: Was haben wir getan?
            ⸱:⸱
Sí il chem en i naugrim en ir Ellath thor den ammen.
Nun wird die ganze Erde der Zwerge und der Elben uns ausstoßen.

Kommentar
Das Túrin Wrapper („Túrin-Umschlag“) ist von Carl H. Hostetter in Vinyar Tengwar Nr. 50 vorgestellt und analysiert worden. Diesen Umschlag machte Tolkien aus Papier aus der Universität Irlands, um Zusammenfassungen der Geschichte von Túrin zu bewahren. Er ist in den 1950ern entstanden, am wahrscheinlichsten in den früheren Jahren. Tolkien schrieb mehrere Notizen darauf: Diese Art vom Elbischen mag entweder Sindarin oder eine in Tolkiens Leben sehr späte Form von Noldorin sein. Es hängt davon ab, ob er die Texte vor oder nach der Umwälzung seiner innere Sprachgeschichte verfasst hat, indem Noldorin durch Sindarin ersetzt wurde. Tolkien hat keine Übersetzung gelassen, so dass die Deutung (auf Hostetters Analyse beruhend) etwas unsicher ist.

Der Text wird in Tengwar oder „Buchstaben von Fëanor“ nach Tolkiens Modus von Beleriand umgeschrieben. Ein Beispiel dieses Modus ist die Inschrift des Moria-Tores im Buch II, Kapitel 4 des Herrn der Ringe. Wir haben die Schriftart Tengwar Parmaite von Måns Björkman verwandt.  Modus in Glaemscribe öffnen

Quellenangabe
Vinyar Tengwar: The journal of the Elvish Linguistic Fellowship, a Special Interest Group of the Mythopoeic Society. Edited by Carl F. Hostetter. Crofton (Maryland): 1988-  . ISSN 1054-7606. 🌍 The Elvish Linguistic Fellowship.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: