Der Keller Tolkien liest vor Glǽmscribe Mathoms Neuigkeiten
Quenya Sindarin Telerin Qenya Gnomisch & Noldorin
Adûnaïsch Westron Khuzdul Schwarze Sprache Valarin
Altenglisch – Tolkien Altenglisch Mittelenglisch
Gotisch Altnordisch Finnisch Walisisch Latein
Walisisch
Walisisch – Cymraeg – gehört zu der britannische Untergruppe der keltischen Sprachen; es ist mit Bretonisch und Kornisch nah verwandt. Es wird von mehr als ein halber Million gesprochen, hauptsächlich in Wales. Seit dem 7. oder sogar dem 6. Jahrhundert wird Walisisch geschrieben, so ist es eine der frühesten modernen Sprachen Europas. Tolkien gab im Aufsatz English and Welsh aus der Sammlung The Monsters and the Critics an, dass er den Klang und Stil von Walisisch besonders mochte (diesen Aufsatz enthält die deutsche Übersetzung Die Ungeheuer und ihre Kritiker nicht). Aus Walisisch kam die Hauptinspiration für die Linie seiner erfundenen Sprachen, die nach Sindarin führt.

Ein Tad Pater noster.
Henffych well Mair Ave Maria.
Gogoniant i’r Tad Gloria Patri.
Englisch und Walisisch – Von Tolkien zitierte walisische Wörter im Aufsatz English and Welsh, in The Monsters and the Critics veröffentlicht.
Pwyll Pendefig Dyfed Pwyll Fürst von Dyfed, Anfang des Ersten der Vier Zweige des Mabinogi, eine Märchensammlung auf Mittelwalisisch.
Clychau Cantre’r Gwaelod Die Glocken von Cantre’r Gwaelod, en Gedicht von J. J. Williams.

Die Werke von John Ronald Reuel und Christopher Tolkien unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, darunter ihrer Verlage und des Tolkien Estate.
Zitate von anderen Autoren, Herausgebern und Übersetzern, die in der Bibliographie stehen, unterliegen dem Urheberrecht ihrer Autoren oder Rechtsnachfolger, wenn die Regelschutzfrist nicht abgelaufen ist.
Letzte Aktualisierung der Website: 30. Juli 2019. Kontakt: